KIMSA - das gemeinsame Projekt von Suva und Argomed

Jedes Jahr ereignen sich in der Schweiz ca. 450'000 Unfälle, die von der Suva betreut werden. Etwa zwei Prozent dieser Fälle nehmen einen schwierigen Verlauf, oft mit gravierenden Folgen für die Verunfallten und hohen Kosten für die Suva.

Bei diesen "komplexen Fällen" setzt das Projekt KIMSA an. Neu gestaltete Prozesse verbessern die Zusammenarbeit der Hausärzte mit den Suva Case Managern. Die Zusammenarbeit mit den Case Managern der Suva hat sich erheblich intensiviert.

Die Ärzte sind vom Nutzen des Projekts überzeugt. Nun wird KIMSA allen Grundversogern wie auch Ärzten aus interdisziplinären Netzwerken zugänglich gemacht.